Jeder Begegnung wohnt ein Zauber inne -
Jeder Augenblick währt ewig

31. März 2018

Hallo Ihr Lieben,

die Augenblicke wirklicher Begegnung mit anderen - von Mensch zu Mensch und von Herz zu Herz - erlebe ich als tief erfüllend, durch und durch lebendig und auch nachhaltig wie nichts anderes.

Das können z.B. Momente sein wie der Austausch eines kleinen Lächelns mit einer fremden Person, die Unbeschwertheit eines Kindes, die mein Herz berührt, der Moment der Aufrichtigkeit in einem scheinbar nicht lösbaren Konflikt oder das kreative Miteinander in einem von Vertrauen geprägten Umfeld.

Es ist mein größtes Herzensanliegen und das Anliegen meiner Arbeit, all das in uns aufzulösen, was uns daran hindert, die aufrichtige Begegnung von Herz zu Herz wieder als unsere ursprüngliche Seinsweise zu entdecken und sie zur Grundlage unseres Miteinanders werden zu lassen.

Dazu ist es notwendig, genau hinzuschauen was wir eigentlich tun, wenn wir mit anderen interagieren. Es erfordert, sich dem angesammelten Schmerz in uns zuzuwenden, uns ihm zu stellen. Und es erfordert das Erlernen neuer Verhaltensweisen.

Kein einfacher Weg für uns alle, aber ein Weg, den immer mehr Menschen beschreiten und den uns immer mehr Menschen auch vorleben können.

Auf eine ganz besondere Art und Weise haben das kürzlich zwei Männer getan - der Neurowissenschaftler Gerald Hüther und der Liedermacher Konstantin Wecker - als sie gemeinsam einen Abend gestalteten unter der Überschrift "Jeder Begegnung wohnt ein Zauber inne - Jeder Augenblick währt ewig".

Dieser Abend wurde nun in 4 kürzeren Filmausschnitten veröffentlicht. Darin sprechen bzw. besingen die beiden in ziemlich kurzer Zeit verschiedenste Themen an - auf eine sehr kluge, humorvolle und berührende Art und Weise:

Jeder Begegnung wohnt ein Zauber inne / Teil 1
Nach den einleitenden Worten der Moderatorin spricht Gerald Hüther über die tiefe Sehnsucht nach Begegnung, die wir alle in uns tragen, über das Gelingen von Beziehungen und über die gegenseitige Achtung unserer Würde.

Jeder Begegnung wohnt ein Zauber inne / Teil 2
Konstantin Wecker singt ein Lied über das Gefühl des inneren Verloren Seins. Im Anschluss spricht Gerald Hüther über das Thema Männlichkeit und Sensibilität.

Jeder Begegnung wohnt ein Zauber inne / Teil 3
In diesem Teil singt Konstantin Wecker ein bewegendes Lied für seinen Vater. Im Anschluss folgt ein ermutigendes Lied von ihm, den aktuell wieder aufkeimenden Hassparolen die in uns wohnende Kraft der Zärtlichkeit entgegen zu setzen.

Jeder Begegnung wohnt ein Zauber inne / Teil 4
Zum Abschluss spricht Gerald Hüther auf eine leicht verständliche und humorvolle Art und Weise über die persönlichen Herausforderungen, die jeden Einzelnen erwarten, der sein eigenes Leben verwandeln möchte. Konstantin Wecker besingt seine eigene innere Suche nach dem Wunderbaren.

Von Herzen wünsche ich Euch schöne Feier- und Frühlingstage.

Liebe Grüße,
Ulla

Weitere Artikel


Startseite
Kontakt
Datenschutz
Impressum