Die Initiative Würdekompass

Gemeinsam • Würde • Stärken

Hallo, schön, dass Sie da sind! Ich freu mich, dass Sie sich auch für das Thema "Menschliche Würde" interessieren.

Der Würdekompass ist eine Initiative des Neurobiologen Gerald Hüther und der Akademie für Potentialentfaltung:

Würdekompass - Eine Initiative zur Stärkung des Empfindens, der Vorstellung und des Bewusstseins menschlicher Würde. Nicht in der Theorie, sondern im täglichen Zusammenleben.

Als ich das erste Mal von der Initiative Würdekompass erfahren habe, war ich von dem neuartigen Ansatz so begeistert, dass ich sofort beschlossen habe mich für den Würdekompass hier im Raum Fürstenfeldbruck zu engagieren und auch selbst eine Würdekompass-Gruppe zu gründen.

Worum geht es bei der "Initiative Würdekompass"?

Gerald Hüther beschreibt die Entdeckung unserer Würde, also die Entdeckung des zutiefst Menschlichen in uns, als die zentrale Aufgabe im 21. Jahrhundert. Das Empfinden unserer menschlichen Würde in uns selbst wiederzuentdecken und zu lernen, unser Denken und Handeln an diesem Gefühl der inneren Würde - gleich einem inneren Kompass - auszurichten, ist die Intention der Initiative Würdekompass.

Die Initiative schlägt vor, dass interessierte Menschen sich zusammenfinden und sich erstmal in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen gemeinsam dem eigenen Empfinden von Würde annähern: Was empfinden wir eigentlich als würdevoll im Umgang miteinander, was nicht? Wo verletzen wir durch unser Verhalten bewusst oder vielleicht auch unbemerkt unsere eigene Würde und die Würde anderer? Durch die Auseinandersetzung mit solchen Fragen können wir in einem ersten Schritt unser inneres Bewusstsein für unsere eigene Würde stärken.

Aus diesem ersten Schritt kann ein zweiter folgen: Wir können gemeinsam überlegen, was wir aktiv tun können, um unsere menschliche Würde im täglichen Zusammenleben zu bewahren und zu stärken. Wir entwickeln also aus dem Bewusstsein unserer eigenen Würde heraus neue Ideen und Projekte, die wir dann z.B. in unserem privaten Umfeld, in unserem beruflichen Umfeld oder in unserer Gemeinde umsetzen. Dabei wird mit der Zeit jeder seinen ganz eigenen Weg finden, wie er für sich selbst und sein Umfeld zur Erhaltung und Stärkung unser aller Würde beitragen möchte.

Genauere Informationen zur Initiative Wuerdekompass und viele Anregungen und Inspirationen finden Sie auf der offiziellen Webseite:
www.wuerdekompass.de

Und hier geht es zu einer Übersicht zu den bestehenden Gruppen in Fürstenfeldbruck:
Würdekompass-Gruppen

Die Neubelebung der Würde

(von Folker Dangers)
- Gerald Hüther und den Würdekompass-Gruppen gewidmet -

Auf unserem Weg zu einer friedvollen Zivilisation
hilft es, den Begriff der Würde neu zu beleben
Nur vom Kopf her lässt sich Würde schwer definieren,
doch wir spüren, wissen einfach, was Würde bedeutet.

Es ist ein tiefes Empfinden für unseren inneren Wert,
der nicht vom Status und äußeren Dingen abhängig ist –
für unser ureigenes Recht, so zu sein und zu leben,
wie es uns entspricht und wie wir gern leben wollen.

Es ist ebenso ein Empfinden, ein Wissen in uns,
dass wir alle, ausnahmslos die gleiche Würde besitzen.
Unsere Herzensintelligenz sagt uns: alle Wesen
besitzen einen inneren Wert, den wir achten sollten.

Dieses Gespür ist in unserer Zeit verloren gegangen,
nicht bei allen Menschen, doch in sehr hohem Maße.
Das Gefühl eigener Würde, selbst wertvoll zu sein
ist verkümmert - das Handeln in der Welt entsprechend.

Shitstorms, Mobbing, Rassismus, Naturzerstörung,
von Ethik abgekoppeltes Verhalten in der Wirtschaft —
nur einige Beispiele – ohne eigenes Würdeerleben
wird achtsames Handeln von der Regel zur Ausnahme.

Doch wenn wir ganz bei uns, in unserer Mitte sind
nehmen wir wahr, wenn unsere Würde verletzt wird,
die Würde anderer missachtet, oder wenn wir selbst
mit anderen Menschen oder Wesen würdelos umgehen.

Von Würde zu sprechen ist etwas Grundmenschliches,
es ist an keine bestimmte Weltanschauung gebunden.
Wir schauen selbst mit den Augen unserer Lebenssicht
und respektieren die Lebenssicht jedes anderen.

Viele sehnen sich heute nach einer anderen Welt,
die wir mit einer Politik des Herzens neu gestalten.
Dem Bewusstsein für Würde in unserer Gesellschaft
Geltung zu verschaffen, ist hier und heute möglich.

— Folker Dangers, im Juni 2018 —

Leseempfehlung: «Politik des Herzens» - Geseko von Lüpke.

Home
Kontakt
Datenschutz
Impressum